SCHWINGUNGSMESSUNGEN / BAUDYNAMIK UND ERSCHÜTTERUNGEN

Die Baudynamik befasst sich mit dynamischen Einwirkungen auf Bauwerke und erfordert im praktischen Einsatz die Berechnung, die Bemessung und Beurteilung von Schwingungen. Zur Bewertung der Auswirkungen können Messungen erforderlich werden, z.B.

     •  Einschränkungen der Gebrauchstauglichkeit durch fahrzeuginduzierte Schwingungen
     •  Übertragung von Erschütterungen infolge Bautätigkeit wie z.B. Spundwandarbeiten
     •  Messungen und Beurteilung von Baustellenerschütterungen
     •  Prognosen der Baustellenerschütterungen und qualitätssichernde Gebäudemessungen
     •  Dauerüberwachungen nach DIN 4150, Teil 3

In Zusammenarbeit mit qualifizierten Gutachtern erfassen wir Schwingungsbeanspruchungen und erarbeiten nach Auswertung Prognosegutachten für die Bauwerke nach den Erfordernissen des Kunden.

Schwingungsmessungen können aus verschiedenen Gründen erforderlich werden, z.B.

- Erschütterungen aus Bautätigkeit
     •  Hoch- und Tiefbau

     •  Wasserhaltung

     •  Wasserbau (Kajenerneuerungen, Einbringung von Dalben, etc.)

     •  Brückenbauwerke (Spundwandarbeiten)

- Erschütterungen aus Verkehrsbelastung (Autobahn, Bahnlinienverkehre, Schwerlastverkehre, etc.)

Schwingungsmessungen durch Erhöhungen in einem Kreisverkehr
Höhenmesspunkte durch die die Schwingungen ausgelöst werden
Test mit öffentlichen Verkehrsmitteln die dort regelmäßig verkehren
Schwingungsmessungen bei Rammarbeiten im Hafenbereich